Selbstverständnis

Der antifaschistische Stammtisch ist ein offenes Treffen, zu dem alle eingeladen sind, die sich antifaschistisch engagieren wollen. Alle zwei Wochen treffen wir uns in gemütlicher Runde, um bei leckerem Essen und Trinken gemeinsam zu überlegen, was wir Nazis und Rassist_innen entgegensetzen können.

Dabei sind unsere Aktionsformen vielfältig: Wir veranstalten Diskussionen, Vorträge und Filmabende, informieren uns und andere über Naziaktivitäten in der Region und tauschen uns über Möglichkeiten der antifaschistischen und antirassistischen Arbeit aus. Wir schreiben, diskutieren und verteilen Flugblätter, organisieren Demonstrationen und fahren auch mal gemeinsam ins Umland oder in andere Städte, um dort ansässige Antifa-Strukturen zu unterstützen.

Wir versuchen, den Rechten den öffentlichen Raum streitig zu machen: Mit Aufklärung und Blockaden, mit Demonstrationen und Veranstaltungen. Unser Ziel ist es, mit möglichst vielen Menschen eine praktische antifaschistische Arbeit zu entwickeln, mit der wir die Rechten zurückdrängen oder dafür sorgen, dass sie sich gar nicht erst breit machen können.

Dabei sind wir strömungsübergreifend aktiv. Uns eint die Ablehnung jeglichen menschenverachtenden Gedankenguts und jeder Form von Diskriminierung, sowie die Überzeugung, dass nur ein Bruch mit dem kapitalistischen System Faschismus und Rassismus in letzter Instanz beseitigen kann. Daher ist Antifaschismus für uns auch kein isoliertes Politikfeld neben anderen. So versuchen wir immer auch globale Zusammenhänge mitzudenken und beziehen uns positiv auf fortschrittliche Kämpfe weltweit, beispielsweise in Rojava. Wir sind uns bewusst, dass Sexismus in der Gesellschaft längst nicht überwunden ist. Auch in der antifaschistischen Bewegung ist dies nicht der Fall. Daher möchten wir bei unseren Treffen einen Raum schaffen, in dem Geschlechterrollen aufgebrochen werden.

Also kommt vorbei beim nächsten Antifaschistischen Stammtisch München! Lernen wir uns kennen, informieren wir uns, diskutieren wir und entfalten wir gemeinsam Aktivitäten, um den Antifaschismus wieder in die Offensive zu bringen.